Städtische Verkehrspolizei

Ihr neuer Job?

Sie sind mindestens 21 Jahre alt? Arbeiten gerne im Freien und in Bewegung? Und Ihnen macht es Spaß, mit Mitmenschen ins Gespräch zu kommen? Dann sind Sie bei der Verkehrsüberwachung der Städtischen Verkehrspolizei richtig. Nachfolgend erfahren Sie mehr über die Tätigkeiten, die der Beruf mit sich bringt.

Sicher auf allen Wegen

Verkehrsordnungswidrigkeiten auf der Spur

Die Städtische Verkehrspolizei ist jeden Tag im Dienst, um den Stadtverkehr in Frankfurt am Main sicherer zu machen. Zu den Aufgaben gehört das Ahnden von Verkehrsordnungswidrigkeiten. Hierbei steht das Allgemeinwohl an oberster Stelle. So muss auch mal eine Abschleppungsmaßnahme eingeleitet werden, wenn von dem parkenden Auto eine erhebliche Gefährdung ausgeht. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn eine Feuerwehrzufahrt zugeparkt ist.

Radfahrkontrollen

Aber nicht nur Autofahrerinnen und Autofahrer gilt es zu einem besseren Verhalten zu erziehen, sondern auch Menschen, die mit dem Rad unterwegs sind. Deshalb werden ebenfalls Radfahrkontrollen durchgeführt und auf Fehlverhalten oder defekte Ausstattung (z.B. kaputtes Licht) aufmerksam gemacht.

Verkehrsregelung

Ist eine Ampel defekt, sind es unsere Verkehrspolizistinnen und -polizisten, die den Frankfurter Stadtverkehr regeln. Sie erhalten eine Ausbildung, um den Verkehr zu regeln. Verantwortungsbewusst übernehmen Sie die Funktion einer Ampel. So gelangen alle Verkehrsteilnehmende sicher über die Kreuzung.

Einen Einblick darüber, was Verkehrsregelung ist, erhalten Sie im nachfolgenden Film von defacto, dem Landesmagazin aus Hessen.

© Hessischer Rundfunk – www.hr.de

Verkehrsposten bei Großveranstaltungen

Auch bei Großveranstaltungen kommen Sie zum Einsatz. Sie übernehmen gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen die Aufgaben eines Verkehrspostens. Damit tragen Sie zur Sicherheit bei Veranstaltungen wie der Dippemess und des J.P. Morgan Lauf bei. Natürlich erwarten Sie noch mehr Veranstaltungen in unserer Stadt.

Weitere Informationen zum Aufgabengebiet der Städtischen Verkehrspolizei finden Sie hier.

Abwechslung gefällig?

Auch die Art und Weise, wie Sie Ihre Kontrollen durchführen, ist abwechslungsreich. Sie können diese zu Fuß oder mit dem Dienstwagen durchführen.

Wer möchte, kann seinen Streifendienst gerne aktiv mit dem Dienst-Pedelec antreten.

Informationen

Zu Ihren Aufgaben gehören: 

  • Überwachung des ruhenden Verkehrs vorwiegend im Rahmen von Fußstreifen, teilweise im motorisierten Streifeneinsatz
  • Verkehrsregelungsmaßnahmen
  • Erteilung von mündlichen und schriftlichen Verwarnungen bei Verstößen gegen die Straßenverkehrs-Ordnung bzw. Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung
  • Fertigen von Ordnungswidrigkeitsanzeigen
  • Durchführung von Ermittlungen und Abschleppmaßnahmen
  • Fertigen von Stellungnahmen
  • Dienst in Uniform
  • Außendienst: Hierzu wird Ihnen für jede Witterung geeignete und moderne Kleidung zur Verfügung gestellt.
  • Schichtarbeit im wöchentlichen Wechsel:
    • im Frühdienst von 7:00 bis 15:30 Uhr
    • im Spätdienst von 13:30 bis 22:00 Uhr
  • mindestens 1 bis 2 Mal im Monat Einsatz am Wochenende, falls erforderlich auch an Feiertagen

Sie bringen mit:

  • Mindestalter 21 Jahre und eine abgeschlossene Berufsausbildung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes (BBiG)
  • überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft (auch an Wochenenden und Feiertagen)
  • Zuverlässigkeit und hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • sicheres, verbindliches und kompetentes Auftreten
  • Kritik- und Konfliktfähigkeit
  • besonders ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit (mindestens B2-Niveau)
  • Befähigung und Eignung für den Außen-/Schichtdienst und für Verkehrsregelungsmaßnahmen
  • Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3) sowie gesundheitliche Eignung zum Führen eines Dienstfahrzeuges
  • interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • Mehrwöchige Ausbildung z. Hilfspolizeibeamtin/Hilfspolizeibeamten am Hessischen Verwaltungsschulverband
  • Ausbildung zu Verkehrsregler_innen
  • Aufstiegsmöglichkeiten nach EGr. 8 TVöD (2.999,92 € Brutto, Stufe 2 + 40 € Schichtzulage)
  • Anfangsgehalt: 2.586,00 € Brutto (EGr. 6 TVöD, Stufe 1 + 40 € Schichtzulage)
  • Eigensicherungs- und Deeskalationstraining
  • kostenloses Job-Ticket inklusive Mitnahmeregelung für das gesamte RMV-Gebiet
  • Betriebsrente (Zusatzversorgungskasse Frankfurt)
  • Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld)
  • 30 Tage Urlaub im Jahr

Weitere Infos:

Es werden nur Bewerbungen angenommen, denen eine Kopie der Fahrerlaubnis sowie ein Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung beigefügt sind. Bitte beachten Sie, dass bei einer Bewerbung per E-Mail keine Rücksendungen der Bewerbungsunterlagen erfolgt.

Im Rahmen der Tätigkeit erfolgt zunächst eine Qualifizierung z. Hilfspolizeibeamtin_Hilfspolizeibeamten. Diese dauert aktuell ca. sechs Monate inklusive interner Ausbildung. Es handelt sich hierbei nicht um eine Ausbildung, die mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung gleichzusetzen ist.

Für den Fall, dass das Arbeitsverhältnis innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Qualifizierung endet, besteht eine gestaffelte Rückzahlungsverpflichtung der im Zusammenhang mit der Ausbildung entstandenen Kosten.

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann klicken Sie >> hier.